CARDING die Alternative zum SCHEREN
Bei kastrierten Hunden kommt es durch die Hormonumstellung zu starken Veränderungen und vermehrtem Wachstum des Felles. Carding ist hier eine Lösung. Beim Carding wird abgestorbene und überschüssige Unterwolle entfernt bzw. ausgedünnt. Zu dichte oder abgestorbene Unterwolle lässt der Haut keine Luft zum Atmen, dadurch verliert das Fell seine Schutzfunktionen und lässt auf der Haut ein feuchtwarmes Klima entstehen, welches  Parasitenbefall (Milben, Flöhe, Zecken…) begünstigt. Außerdem führt es, wie bei verfilztem Fell, zu Hautirritationen (Pilze, Ekzeme...). Gecardet kann der Hund das ganze Jahr werden, auch im Winter. Unsere Hunde leben die meiste Zeit in der Wohnung/Haus, dadurch benötigt der Hund die Unterwolle nicht und sie belastet ihn nur.